Weinprinzessin Hammelburg

Bis zuletzt hatten alle dichtgehalten, doch nun ist es offiziell: Die neue Weinprinzessin, gekrönt im Jubiläumsjahr „1300 Jahre Hammelburg“ beim 52. Hammelburger Weinfest, heißt – Annika Kuchenbrod!

Annika repräsentiert die nächsten zwei Jahre die älteste Weinstadt Frankens und die Weine aus Frankens Saalestück. Sie folgt damit auf Antonia Müller, die dieses Amt fünf Jahre lang mit Bravour gemeistert hat.

Neue_Weinprinzessin_Hammelburg_2016_Annika_Kuchenbrod_web

Die Eltern der 20jährigen Feuerthalerin sind vielen Hammelburgern bestens bekannt, vor allem durch ihre urige Schoppentenne, die die Familie seit 1997 führt. Alle packen mit an, wenn die Wirtschaft geöffnet hat: Mutter Heidrun, Vater Armin, Schwester Bianca und natürlich Annika.
Weinbau betreiben die Kuchenbrods allerdings schon länger, mittlerweile in der 4. Generation. Von klein auf war Annika bei der Weinlese und beim Weinabfüllen mit dabei. „Das wurde mir praktisch in die Wiege gelegt!“, sagt sie heute. Einen halben Hektar Rebfläche bewirtschaftet die Familie, “Müller-Thurgau, Bacchus und Silvaner sind die Rebsorten, die wir anbauen.“ Die neue Weinprinzessin weiß, wovon sie spricht.

Beruflich macht Annika eine Ausbildung zur Ergotherapeutin. In ihrer Freizeit engagiert sie sich als Tonmischerin bei den Feuerthaler Musikanten und geht gern mit Hündin Bella in Wald und Wiesen spazieren.

Natürlich, charmant, offen, fröhlich, gewandt und wie für das Amt der Weinprinzessin gemacht – so präsentiert sich die neue Hammelburger Weinprinzessin Annika Kuchenbrod. Wir wünschen ihr alles Gute, viel Spaß und viele inspirierende Begegnungen in ihrer Amtszeit!

Foto: Weinprinzessin Annika in den Feuerthaler Weinbergen. Stadt Hammelburg/ Jochen Vogler